Konzert Chris Zitta

25. Mai 20 Uhr

 

„Gestern war gestern“.

Die erste Singleauskopplung aus dem gleichnamigen Album hat eine kurze, knackige Kernaussage: Die Vergangenheit war schon, die Zukunft ist noch nicht da, also bleiben wir doch einfach im Hier und Jetzt. Das ist der einzige Moment in dem wir wahrhaftig leben.

Wahrhaftig leben und Musik machen kann Chris Zitta. Im Lauf des letzten Jahres hat der musikalische Alkbottle Mastermind und Gitarrist ein Soloalbum getextet, komponiert, produziert und fertig gestellt. In Eigenregie. Laute, verzerrte Stromgitarren? Im Gegenteil. Das Album klingt nach der goldenen Ära seiner Kindheit, als Musik noch handgemacht war, als echte Instrumente für den Klang sorgten, als Texte noch eine Bedeutung und Aussagekraft hatten. Melancholisch? Nein, Autobiographisch zu Einhundert Prozent. Der Klang von Freiheit und Abenteuer, nachdenklich, lustig, charmant, und vor allem – Erwachsen erzählt der Weltenbummler seine Geschichte. Alten Zeiten nachgejammert wird nicht, gestern war eben gestern, und bleibt es auch.